Häus­li­cher Pfle­ge­dienst Bad Laer

Unse­re Mit­ar­bei­ten­den sind im gesam­ten Ein­zugs­be­reich Bad Laer, Bad Iburg und Glandorf für Sie unter­wegs.

Wer im Alter oder bei Krank­heit Unter­stüt­zung benö­tigt, möch­te am liebs­ten in der eige­nen ver­trau­ten Woh­nung blei­ben.

Häus­li­che Pfle­ge ist für uns Ver­trau­ens­sa­che

Wir betreu­en seit über 30 Jah­ren qua­li­fi­ziert und lie­be­voll pfle­ge­be­dürf­ti­ge Men­schen in allen Lebens­la­gen. Unse­re kom­pe­ten­ten und erfah­re­nen Mitarbeiter*innen kom­men zu Ihnen nach Hau­se und ver­sor­gen Sie ein­fühl­sam in Ihrer ver­trau­ten Umge­bung. Dabei neh­men wir Ihre Wün­sche und Bedürf­nis­se ernst und unter­stüt­zen Sie auch in schwie­ri­gen Lebens­la­gen.

Unser Ziel ist es, Ihre eige­nen Fähig­kei­ten zu för­dern und Sie indi­vi­du­ell nach Bedarf zu unter­stüt­zen.
Auf  Wunsch bezie­hen wir Ihre Ange­hö­ri­gen in die Pfle­ge mit ein, unter­stüt­zen und lei­ten Sie an.

Eine enge Zusam­men­ar­beit besteht mit Haus­ärz­ten und Kran­ken­häu­sern, eben­so haben wir einen guten Kon­takt zu Seel­sor­gern und Kir­chen­ge­mein­den.

Unse­re Leis­tun­gen

Die Mitarbeiter*innen des Häus­li­chen Pfle­ge­diens­tes sind jeder­zeit für sie erreich­bar und beglei­ten Sie herz­lich und kom­pe­tent, auch in schwie­ri­gen Lebens­la­gen. Wir bie­ten Ihnen fach­kun­di­ge Hil­fe bei der Pfle­ge alter und kran­ker Men­schen und leis­ten Unter­stüt­zung im All­tag, zum Bei­spiel bei der täg­li­chen Kör­per­pfle­ge.

Als Ver­trags­part­ner von Pfle­ge- und Kran­ken­kas­sen bie­ten wir Ihnen unter ande­rem:

Hil­fe im Bereich der Kör­per­pfle­ge
sowie alle ande­ren Ange­bo­te nach dem SGB XI (Pfle­ge­ver­si­che­rung)

Medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung

  • Medi­ka­men­ten­ga­be
  • Kom­pres­si­ons­strümp­fe an- und aus­zie­hen
  • Ver­bands­wech­sel
  • Insu­li­nin­jek­ti­on

Kran­ken­haus­nach­sor­ge und spe­zi­el­le Kran­ken­pfle­ge, u.a.

  • Wund­ver­sor­gung
  • Künst­li­che Ernäh­rungs­son­de (PEG)
  • Par­en­te­ra­le Ernäh­rung
  • Pal­lia­tiv- und Schwerst­pfle­ge

Haus­wirt­schaft­li­che Ver­sor­gung – Betreu­ungs- und Ent­las­tungs­an­ge­bo­te

  • Als Ver­hin­de­rungs­pfle­ge oder qua­li­fi­zier­te Betreu­ungs­an­ge­bo­te
  • Zu Hau­se, aber auch in unse­rer Ein­rich­tung als Grup­pen­an­ge­bot
  • Betreu­ungs- und Ent­las­tungs­an­ge­bo­te nach § 45b SGB XI Unter­stüt­zung im All­tag

Ver­mitt­lung wei­te­rer Ange­bo­te, z.B.

  • Essen auf Rädern
  • Haus­not­ruf

Ver­än­der­te Gesund­heits­si­tua­tio­nen füh­ren zu vie­len Fra­gen und ver­än­der­ten All­tags­an­for­de­run­gen. Sowohl Betrof­fe­ne als auch Ange­hö­ri­ge sind im Pfle­ge­fall viel­fäl­ti­gen recht­li­chen, finan­zi­el­len oder behörd­li­chen Fra­gen und Anfor­de­run­gen aus­ge­setzt.

Wir bera­ten und unter­stüt­zen bei der Antrag­stel­lung, zum Bei­spiel für die Pfle­ge- oder Kran­ken­kas­se und kön­nen sagen, was Ihnen zusteht, wel­che Hil­fen mög­lich sind.

Wir bera­ten Sie ger­ne bei benö­tig­ten Hilfs­mit­teln wie Inkon­ti­nenz­ar­ti­kel oder Pati­en­ten­lif­ter.

Damit Sie einen Über­blick über Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten und finan­zi­el­le Rah­men­be­din­gun­gen erhal­ten,
sind wir wäh­rend der Büro­zei­ten für Sie da und bera­ten Sie auch ger­ne zu Hau­se.

Bei­spiels­wei­se zu:

  • Leis­tun­gen der Kran­ken- und Pfle­ge­kas­sen (z.B. Pfle­ge­geld, Pfle­ge­ein­stu­fung)
  • Bera­tung bei ein­ge­schränk­ter All­tags­kom­pe­tenz, z.B. bei einer begin­nen­den Demenz
  • Bera­tung im Rah­men einer Kran­ken­haus­ent­las­sung
  • Bera­tungs­be­su­che, Pfle­ge­be­ra­tungs­ein­satz als Nach­weis für die Kran­ken­kas­se (nach § 37 Abs.3 SGB XI)

Bei aku­ten und chro­ni­schen Erkran­kun­gen über­neh­men wir ger­ne die nach ärzt­li­cher Anord­nung erfor­der­li­che Ver­sor­gung, die so genann­te “Behand­lungs­pfle­ge”. Das heißt, wir kon­trol­lie­ren bei­spiels­wei­se ihren Blut­zu­cker und Blut­druck, ver­ab­rei­chen Sprit­zen und Medi­ka­men­te, füh­ren Ver­bands­wech­sel durch und hel­fen beim An- und Aus­zie­hen ihrer Kom­pres­si­ons­strümp­fe. Auch wech­seln wir bei Bedarf den Bla­sen­ka­the­ter und über­neh­men die Sto­ma­ver­sor­gung.

Sie füh­len sich nach einem Kran­ken­haus­auf­ent­halt unsi­cher, sind geschwächt oder benö­ti­gen beson­de­re Hil­fe­leis­tun­gen? Wir unter­stüt­zen Sie gern.

Bera­tung

Sowohl Betrof­fe­ne als auch Ange­hö­ri­ge sind im Pfle­ge­fall einem Wust an recht­li­chen, finan­zi­el­len oder behörd­li­chen Ange­le­gen­hei­ten aus­ge­setzt. Wir unter­stüt­zen Sie und besu­chen Sie auch ger­ne zu Hau­se.