• Rein­schnup­pern lohnt sich!

Prak­ti­kum und Frei­wil­li­gen­dienst (BFD/FSJ)

BFD und FSJ

Im St. Anto­ni­us-Haus kann man einen Frei­wil­li­gen­dienst (BFD/FSJ) machen. Die­ser dau­ert in der Regel ein Jahr und fin­det in Voll­zeit (39 h / Woche) statt. Die­se Auf­ga­ben kön­nen unse­re Frei­wil­li­gen­dienst­ler erle­di­gen:

  • Beglei­tung der Bewoh­ner zu Ärz­ten, kul­tu­rel­len Ver­an­stal­tun­gen oder Spa­zier­gän­gen
  • Mit­hil­fe beim Betreu­ungs­pro­gramm: Bas­teln, Musi­zie­ren, Lese­kreis, Gym­nas­tik u. v. m.
  • Teil­nah­me an Gesprächs­krei­sen
  • Mit­ge­stal­ten bei Ver­an­stal­tun­gen und Fes­ten
  • Unter­stüt­zung der Pfle­ge­kräf­te bei der Kör­per­pfle­ge der Bewoh­ner und Gäs­te sowie beim An- und Aus­klei­den
  • Mit­wir­ken bei der Öffent­lich­keits­ar­beit
  • Mit­wir­kung bei der Gestal­tung von Got­tes­diens­ten

Für einen BFD oder ein FSJ gibt es ein Taschen­geld und eine Ver­pfle­gungs­pau­scha­le von zusam­men über 400,- Euro. Fra­gen oder Inter­es­se? Anru­fen oder E-Mail schrei­ben.

Übri­gens: Wir arbei­ten bei der Durch­füh­rung von Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst und Frei­wil­li­gem Sozia­len Jahr mit der Arbeits­stel­le Frei­wil­li­gen­diens­te des Bis­tums Osna­brück zusam­men. Die Kol­le­gen dort mana­gen alles rund um Bewer­bung, Ver­trags­ge­stal­tung und beglei­ten­den Semi­na­ren wäh­rend des Diens­tes. Aber es scha­det nicht, vor­her mit uns Kon­takt auf­zu­neh­men, um den Dienst und das St. Anto­ni­us-Haus ken­nen­zu­ler­nen.

Prak­ti­scher Teil der Aus­bil­dung für Schüler*innen Pfle­ge­as­sis­tenz

Wer an einer Berufs­bil­den­den Schu­le (BBS) die zwei­jäh­ri­ge Aus­bilung zum Pflegeassistent*in absol­viert, muss in der Regel auch einen Pra­xis­teil von 960 Stun­den absol­vie­ren. Das ist selbst­ver­ständ­lich auch bei uns mög­lich.

Im St. Anto­ni­us-Haus oder in einer unse­rer drei Tages­pfle­gen in Rems­ede, Bad Laer oder Glandorf bie­ten wir die Mög­lich­keit, das in der Schu­le erwor­be­ne Wis­sen in der Pra­xis zu ver­tie­fen. Fra­gen dazu oder Inter­es­se? Anru­fen oder E-Mail!

Betriebs- oder Sozi­al­prak­ti­kum

In unse­ren Ein­rich­tun­gen gibt es für Schüler*innen von all­ge­mein­bil­den­den Schu­len die Mög­lich­keit, ein Betriebs- oder Sozi­al­prak­ti­kum zu machen, um den Beruf des Alten­pfle­gers kenn­zu­ler­nen. Die Dau­er rich­tet sich nach den Regeln der Schu­le. Eben­so ist ein frei­wil­li­ges Prak­ti­kum bei uns mög­lich. Inter­es­se? Anru­fen oder kur­ze E-Mail!